Jeder der im Internet servt, oder eine eigene Internetseite gestalten möchte, fragt sich früher oder später :”Wie funktioniert das Internet?”

In einfachen Worten – WIE DAS TELEFONIEREN!

Jeder Computer der mit dem Internet verbunden ist bekommt eine eigene IP-Adresse (Telefonnummer) zugeordnet. Es existieren im Internet Telefonbücher sogenannte DNS-Server (Domain Name Server). Hier ist abgespeichert, welche Internetadresse welche IP-Adresse hat.

Beipiel: Ihr gebt in der Adresszeile des Browsers eine Internetadresse ein “www.adresse.de” der Browser fragt beim DNS-Server nach der IP-Adresse und bekommt dann als Antwort z.B. “195.035.01.02“. Mit dieser Nummer kann der Computer nun mit der Seite verbinden und im Browser wird die Internetseite angezeigt. Genauso, als ob ihr im Telefonbuch nachschaut, Herr Müller hat die Telefon-Nummer  “XYZ” und wählt diese dann, um mit ihm zu sprechen.

Hier fängt nun die Grundlage der eigenen Internetseite an.

Ich möchte meine eigene Internetseite haben und überlege mir einen Namen “www.meinName.de” oder halt auch andere Endungen wie .com, .info, .eu usw.. Möglichkeiten gibt es zu genüge.

Hier kommt die erste wichtige Überlegung: “WAS SOLL MEINE INTERNETADRESSE AUSSAGEN”

Auf jeden Fall sollte die Adresse kurz und prägnant sein. Firmen, Vereine und Organisationen nehmen ihren Eigennamen, Privatpersonen oft ihren Familienamen oder Shops, Namen in Bezug auf die Produkte. Als Privatperson sollte der Name so neutral wie möglich sein, um jeh nach Vorliebe den Inhalt immer ändern zu können.

Wenn der Name feststeht, beginnt die Suche nach einem Anbieter / Provider, der diesen für einen registriert und jeh nach Angebot direkt Serverplatz (Speicherplatz im Internet) für die benötigten Daten bereit stellt. Möchte man einen eigenen, eindeutigen Namen wie “www.meinName.de” haben, kommt man um ein kostenpflichtiges Angebot nicht herum. Für den Anfang und zum testen kann man aber ruhig auf kostenlose Angebote zurück greifen. Jeder Anbieter des eigenen Internetanschlusses bietet in der Regel auch Serverplatz an. Also, schlau machen und das beste für sich herausholen.

WICHTIGER TIPP: Beim Namen der Seite sollten Umlaute vermieden werden! – Es gibt zwar mittlerweile auch die Möglichkeit Namen mit Umlauten wie ä, ö, und ü zu verwenden, doch stösst man hier schnell auf Probleme mit Programmen und wenn die Seite aus dem Ausland aufgerufen werden soll. – Welcher Engländer oder Asiat hat Umlaut auf der Tastatur? – KEINER. Weiter ist zu berücksichtigen die Scriptsprache, HTML-Code basiert auf der englischen Sprache, also OHNE Umlaute.

1 Comment

  1. TEIL 1 - Funktionsweise des Internets! - [...] Hier…. weiter lesen! [...]

Leave a Reply